Gefahrenstellen auf dem Mordkapellenpfad wurden entschärft

Der historische Mordkapellenpfad zwischen der Marterkapelle und der Sebastianstraße wurde instand gesetzt.

Dies geschah nachdem die Bonner Bezirksvertretungsfraktion der SPD einen Ortstermin angeregt hatte und dieser von der Bezirksvertretung durchgeführt wurde.

„Der Mordkapellenpfad ist eine viel genutzte Verbindung am Kreuzberg, der aber eine Instandsetzung dringend nötig hatte“, erklärt Wolfgang Leyer, Mitglied der SPD-Bezirksfraktion Bonn.

„Schon seit einiger Zeit berichteten uns die Besucherinnen und Besucher des Kreuzberges von den Stolper- und Gefahrenstellen. Diese wurden jetzt von der Verwaltung im Rahmen der Wegeunterhaltung beseitigt. Die Verwaltung hatte dies bereits während unseres Ortstermins zugesagt und dann auch schnell umgesetzt. Dafür möchten wir uns bedanken.“ Die von der Bezirksvertretung Bonn beschlossene Wegebeschilderung solle nun ebenso schnell angebracht werden. „Mit den Wegweisern wird der Verlauf des Pfades deutlich erkennbar sein und zudem auf die lange Geschichte und die Bedeutung hingewiesen.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.