Paulusheim-Versprechungen gebrochen – Kein Park, keine Fassade, kein Altern im Veedel

^Die aktuellen Entwicklungen auf dem Paulusheimgelände in Endenich sind aus Sicht der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn ausgesprochen unbefriedigend. In wesentlichen Aspekten laufen die früher gemachten Versprechungen und die heute geschaffenen Fakten weit auseinander und dies zum Nachteil der Endenicher Bürgerinnen und Bürger.

Herbert Spoelgen, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Bonn und Stadtverordneter für Neu-Endenich und die Weststadt, kritisiert:

„Die Bäume auf dem Paulusheimgelände sind inzwischen komplett abgeholzt. Versprochen wurde, den Park für die Endenicherinnen und Endenicher zu öffnen. Versprochen wurde auch, die Fassade des alten Heimgebäudes zu erhalten. Inzwischen ist das Gebäude abgerissen, einschließlich der Fassade. Die Ankündigung des Investors, die neue Fassade werde schöner als die alte, lässt uns eher Schlimmes befürchten, als dass sie uns beruhigt. Und letztlich wird es auch kein Alten- und Pflegeheim in Endenich mehr geben, sodass die Endenicherinnen und Endenicher im hohen Alter ihr Veedel unfreiwillig nochmal verlassen müssen. Wir können also sagen, dass Investor, Verwaltung und Ratskoalition aus CDU, Grünen und FDP den Anwohnerinnen und Anwohnern schöne Versprechungen gemacht und diese fast komplett nicht eingelöst haben. Die Ratskoalition und die Verwaltung haben so das Vertrauen der Endenicherinnen und Endenicher in die Politik enttäuscht.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.